Vereinbaren sie einfach einen Termin: 07451/3877 oder buchen sie online!


Dienstag            8.30-18.00Uhr
Mittwoch            8.30-18.00Uhr
Donnerstag       8.30-20.00Uhr
Freitag               8.30-20.00Uhr
Samstag            7.30-13.00Uhr

Anmeldeservice

Unsere Anschrift

Friseur No1 Cut&more by Doormann

Altheimer Str. 3
72160 Horb

Homepage: friseur-doormann.de

E-Mail: friseurdoormann@gmx.de
Telefon: +49 7451/3877
 Mobil:  0171/5274195

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Kontaktformular

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

Bitte beachten Sie, dass die Inhalte dieses Formulars unverschlüsselt sind

auch da sind wir dabei........

Info

Friseure, Discount, Luxus oder Billigfriseure - jedem das was ihm gefällt. Die Unterschiede sollte man kennen, denn oftmals ist nicht mehr Friseur drin wo Außen Friseur dran steht...
Aufgabe
Nur noch 40% der Bevölkerung gehen regelmäßig zum Friseur. Das wird zum Problem wenn man weiß dass die Zahl der Friseurbetriebe dramatisch gestiegen ist. Für Kunden unterscheiden sich die zahllosen Anbieter in der Hauptsache durch den Preis. Von grellen 10,- €uro Preisangeboten bis hin zum hochwertigen 50,- €uro Haarschnitt ist alles enthalten und die Kunden fragen: „Warum ist das so?“ Die Unterschiede sind ihnen nicht geläufig, so entscheiden sie sich für den vermeintlich günstigen Preis.

Niemand hinterfragt wie die Preisunterschiede zu Stande kommen. Im günstigsten Fall handelt es sich dabei um das Konzept eines Discountfriseurs gegen welches nicht einzuwenden ist. Ein anderes Konzept halt, einige Leistungen mit dem Rotstift gekappt lassen einen günstigeren Preis zu – Fast Friseur, so wie Fast Food. Aber wer weiß das schon?

Um so billiger um so fragwürdiger! Lohndumping und Stundenlöhne von 1,50 €uro bei Billigfriseuren sind bei den Razzien der FKS keine Seltenheit. Kunden wissen das, aber wenn es um das eigene Geld geht……


Genau das aber ist mehr als fragwürdig, fehlen den Sozialkassen an allen Ecken und Enden dann die Beiträge für Renten oder Krankenversicherung. Die Minigehälter der schlecht bezahlten Mitarbeiter werden von der ARGE aufgestockt, das bezahlen dann wiederum alle Bürger durch gestiegene Abgaben, aber auch reduzierte Leistungen und Zusatzbeiträge. Der Gedanke hier zu sparen ist letztlich ein Irrtum!
Unfair wird das Ganze wenn man die Seite der vielen fair und ehrlich arbeitenden Friseurunternehmen in unserem Land sieht wo zumindest Tariflöhne gezahlt werden. Diese Unternehmen geben fast 50% ihrer Einnahme zurück an Vater Staat und die Solidargemeinschaft.

Von der verbleibenden Hälfte fangen diese dann erstmal an Miete, Nettolöhne, Energie, Waren und andere Kosten zu tilgen. Ein schweres Unterfangen, schließlich strömen die Kunden vorwiegend dorthin wo BILLIG drauf steht. Ein Einkommen in der Höhe wie es die, bekanntlich nicht fürstlich entlohnten Mitarbeiter auch haben, ist inzwischen für die meisten Friseurunternehmer/innen an der Tagesordnung.

Und noch etwas: wo draußen FRISEUR dran steht, ist nicht mehr unbedingt Friseur drin!
Friseur ist ein Lehrberuf mit 3 Jahren Ausbildung. Nach weiteren Jahren der Berufspraxis mit entsprechender Erfahrung kann der Meistertitel erworben werden, der ist für jeden Salon zwingend vorgeschrieben. Die Realität zeigt das diese Grundlage sehr oft unterlaufen wird, das spart Kosten!
Aber es kommt noch schlimmer: es gibt auch Salons und Friseurketten in denen vollkommen ungelernte oder kurz angelernte Menschen an die Köpfe der Kunden gestellt werden….. aber wer weiß das schon?

Hier will die Initiative „Der faire Salon“ aufklären und Unterschiede bewusst machen und Kunden eine mögliche Neu- Orientierung zwischen „Geiz ist geil“-Mentalität und Qualität aufzeigen.

Grundlage für diese Initiative „Der faire Salon“ sind:
• der Kodex für das Friseurhandwerk in Europa - entstanden unter Mitwirkung der EU,
• Win-Prinzip und Wirtschaftsethik – umgesetzt für das Friseurhandwerk,
• langjährige Branchenkenntnis.

"Der faire Salon" ist gleichzeitig ein Gütesiegel
Die teilnehmenden Salons verbürgen sich für ein Handeln im Sinne des WIN-Prinzips und ermöglichen damit bessere Qualität und Fairnes - das bedeutet Vorteile für Kunden
Unternehmensübersicht
„Der faire Salon“ ist eine Initiative (nicht nur) für das Friseurhandwerk
Initiator ist der Friseur und Fachautor Rene Krombholz, gleichzeitig Betreiber des Branchenportals www.friseur-news.de
Kooperationspartner ist das größte deutsche Fachmagazin für Friseure: TOP HAIR International.

Allgemeine Informationen

Ist Facebook beigetreten 14.09.2010

Kontaktinformationen

Webseite http://www.der-faire-salon.de



Kommentar schreiben

Kommentare

  • Christine Klein (Montag, 13. Mai 2013 22:48)

    Super, finde ich gut!

  • ernährung zum muskelaufbau (Mittwoch, 28. Oktober 2015 16:52)

    Schoene Seite :D

  • zauberhaze (Mittwoch, 06. Juli 2016 18:56)

    Herr Doormann ist ein sehr vertraulicher Friseur, sein Team auch sehr nett und der Salon ist echt sehr sauber und mordern.. einfach perfekt.

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Bitte beachten Sie, dass die Inhalte dieses Formulars unverschlüsselt sind

Anrufen

E-Mail

Anfahrt